9 Januar 2014

Vitalität als Wettbewerbsfaktor

Bild des Benutzers thomas.engelhardt
Beitrag erstellt von
Thomas Engelhardt

Die Vitalität eines Unternehmens macht den Unterschied

„Vitalität ist der größte Wettbewerbsvorteil für jedes Unternehmen.“ Mit diesem Satz beginnt Lencioni sein neuestes Buch "Der Vorteil". Dies ist aus seiner Sicht – neben den klassischen Disziplinen wie Strategie, Marketing, Finanzen und Technologie – der entscheidende Vorteil, der eine Organisation langfristig erfolgreich macht. Damit meint er allerdings weit mehr als bloß die Kultur eines Unternehmens. Es ist eine Mischung aus dem Führungsstil, einer einheitlichen Sprache im Führungsteam, der Zusammenarbeit und der Art und Weise, wie Besprechungen abgehalten werden.

Das Problem: Die meisten Manager setzen nur auf die klassischen Disziplinen und vernachlässigen den Faktor Vitalität vollkommen. Man könnte auch sagen: Sie nutzen den entscheidenden Vorteil nicht aus. Die Gründe: Es ist ihnen zu simpel und unter ihrer Würde. Außerdem fühlen sie sich sicherer im Umgang mit Zahlen und Fakten als mit diesem doch sehr schwammigen und zunächst ungreifbaren Bestandteil Ihres Unternehmens – der Vitalität. 

„Probleme rund um die Vitalität eines Unternehmens sind potenziell immer mit Emotionen und schwierigen Auseinandersetzungen befrachtet.“ Dem würden Führungskräfte tendenziell eher aus dem Weg gehen. Zudem ist organisationale Gesundheit eigentlich nichts Neues, das man mit großem Pomp einführen kann, sondern vielmehr die tägliche Arbeit, was es für viele Führungskräfte nicht gerade „sexy“ mache.

 

Die Vorteile einer vitalen Organisation sind vielfältig

Das Versprechen des Autors ist dabei sehr attraktiv: In einem gesunden Unternehmen ziehen alle an einem Strang, Konkurrenten werden übertroffen und Topleistungsträger bleiben dauerhaft im Unternehmen. Wer ein vitales Unternehmen schafft, der erzielt einen dauerhaften Wettbewerbsvorteil, die Bilanz verbessert sich und das „Leben der Beschäftigten wird sich dramatisch verbessern.“

Immer wieder macht er deutlich, was geschieht, wenn man das nicht tut. Es entwickelt sich eine Organisation mit einem ungesunden Betriebsklima. Es kommt zu Machtkämpfen, Mobbing, Chaos und überbordender Bürokratie. Die Folgen: eine hohe Ressourcen- und Zeitverschwendung, sinkende Produktivität, eine hohe Fluktuation und abwandernde Kunden. Und das größte Problem: Die Mitarbeiter werden unzufrieden, der Autor spricht gar von „sehr realen Qualen“. 

 

In 4 Phasen zu einer vitalen Organisation

Wer sich auf den Weg zu einer gesunden Organisation machen will, der erhält in dem Buch eine sehr praxisnahe Anleitung, wie sich der Wettbewerbsvorteil Schritt für Schritt realisieren lässt. Zunächst benennt er in der Einleitung kurz und prägnant das Problem und skizziert, worin der Vorteil organisationaler Gesundheit besteht. Im Anschluss daran führt er den Leser durch 4 zentrale Disziplinen, die es in dieser Reihenfolge zu meistern gilt, um den Vorteil einer gesunden Organisation nachhaltig umzusetzen. Diese lauten:
•    Für ein geschlossenes Führungsteam sorgen
•    Klarheit mit Blick auf die strategische Ausrichtung schaffen
•    Die gewonnene Klarheit überkommunizieren, also immer wieder im Unternehmen verdeutlichen
•    Die Klarheit in den Strukturen verankern, ohne dabei zu statisch zu werden

Ergänzt wird das Buch durch eine (englischsprachige) Webseite, auf der die 4 Disziplinen noch einmal kurz beschrieben werden, jeweils passende Checklisten übersichtlich abrufbar sind und in Ergänzung dazu jeweils zwei bis drei unterstützende Übungen für die Umsetzung in die Praxis angeboten werden. 

 

Unser Fazit: Ein typisches Management-Buch aus den USA – und doch interessant

"Der Vorteil" ist von dem typischen Schreibstil geprägt, den man aus der amerikanischen Management-Literatur kennt. Es gibt eine zentrale, recht plakative Idee, die durchschlagenden Erfolg verspricht. Diese wird anhand von einer persönlichen Story eingeführt, kurz und bildreich dargestellt und anschließend anhand sehr portionierter Umsetzungsschritte für den Nutzer aufbereitet. Das hat den großen Vorteil der Komplexitätsreduktion und Übersichtlichkeit. Das Buch liest sich extrem leicht und man kann sich gut vorstellen, wie es ein Manager mal schnell im Flugzeug konsumiert und bereichert durch eine Idee und ein paar Übungen Impulse für die Gestaltung seines Führungsalltages erhält.

Systemischer Coach der Vorteil

Weitere Artikel

28 Dezember 2017
20 Dezember 2017
15 Dezember 2017
12 Dezember 2017
10 Dezember 2017
9 Dezember 2017
5 Dezember 2017
3 Dezember 2017
17 Januar 2017
26 Oktober 2015
14 April 2015
18 Februar 2015
21 November 2014
4 November 2014
17 März 2014
13 Februar 2014
7 November 2013
10 Oktober 2013
7 August 2013